Memmelsdorf — Die Volleyballer des SC Memmelsdorf müssen weiter auf ihren ersten Sieg in der neuen Saison der Bayernliga Nord warten. Am zweiten Spieltag unterlagen sie bei der SG TS Lichtenfels/VSG Coburg/Grub glatt mit 0:3 (21:25, 17:25, 26:28).
Der erste Durchgang startete ausgeglichen. Die Führung der Gastgeber konnte durch viele gute Blockaktionen mehrfach vereitelt werden. Hier fiel Mittelblocker Hannes Breuninger auf, an dem kaum ein Ball vorbei kam. Der Block der Lichtenfelser stand jedoch ebenfalls gut. Paul Seidel kam beim Spielstand von 19:20 für Stefan Maier. Trotzdem ging Satz 1 mit 25:21 an Lichtenfels. Nach dem 9:7 im zweiten Abschnitt erarbeitete sich der Gastgeber ein kleines Polster, allerdings bleib der SCM dran. Eine Aufschlagserie sowie eine gute Blockarbeit der Lichtenfelser führten zum 25:17. Nun motivierte Trainer Juri Mühlstein seine Mannschaft noch einmal. Anfangs konnte sich wieder keine Mannschaft absetzen, man kämpfte um jeden Punkt.
Kapitän Maier zeigte wiederholt, dass er nach seiner Verletzungspause fit ist und punktete mehrfach am Netz. Die Gastgeber machten es der Memmelsdorfer Abwehr jedoch schwer. Erst mit einer Aufschlagserie von Seidel ging der SCM mit 23:19 in Führung - Auszeit Lichtenfels. Nach hart umkämpften Bällen und ominösen Entscheidungen des Schiedsgerichts musste sich der Gast mit 26:28 geschlagen geben.
Nach zwei schweren Gegnern zum Auftakt sind die Memmelsdorfer am Samstag, 1. November, beim Aufsteiger in Arzberg zu Gast. In Lichtenfels zeigte sich, dass sich unter anderem die Blockarbeit der SCM-Volleyballer sehr verbessert hat. pas
SC Memmelsdorf: Kolb, Stefan Maier, Kai-Uwe Eiselt, Hannes Breuninger, Paul Seidel, Michael Werner, Tobias Werner, Tim Schmelzer